Storchennest Schübelbach



















In dieser Chronik finden Sie lediglich die Meilensteine aus den Jahren 2014 und 2015, vorallem natürlich bezogen auf die Hauptdarsteller: die Störche. Mehr Details finden Sie chronologisch in den News.

Die ersten Störche 2014

Am 24. September 2014, 29 Tage nach der Montage der Storchennest-Plattform, hat das erste Storchen-Pärchen seinen künftigen Wohnraum begutachtet. Erst sehr vorsichtig hat einer der beiden Störche dann doch den Schritt IN das Nest gewagt. Natürlich sind bei uns zahlreiche E-Mails und SMS eingetroffen, um auf den ersten Besuch seit der Plattform-Montage hinzuweisen; vielen Dank dafür.


Klicken Sie bitte auf das Bild, um die Foto-Gallerie zu starten...




Das erste Ei 2015

Rechtzeitig zum Osterfest ist am Kar- oder Ostersamstag (4. April 2015) das erste Storchen-Ei im Nest zu sehen, was uns natürlich ausserordentlich freut, zumal der Weissstorch ja als gefährdete Art gilt und unter Naturschutz steht! Es ist zu beobachten, dass das Nest samt Gelege von den beiden Störchen ab sofort niemals mehr alleine gelassen wird. Das Storchen-Paar wechselt sich jetzt bei der der Nahrungssuche ab.

Üblich sind 3-5 Eier, die jeweils in einem Zeitabstand von jeweils 1-2 Tagen gelegt werden. Die Brutzeit dauert 31-34 Tage. Ein Storchen-Ei ist übrigens ungefähr doppelt so gross wie ein Hühnerei.

Erstes Storchen-Ei



Das erste Küken 2015


Zum Muttertag (10. Mai 2015) die frohe Botschaft: das erste Küken ist geschlüpft! Nun hoffen wir darauf, dass es in den nächsten 7-10 Tagen nicht allzu regnerisch und kalt ist, weil die kleinen Störche noch über kein allzu dichtes Gefieder verfügen.

Allgemeine Infos zu den Storchenküken:

Die Nesthocker bilden 2 Dunenkleider aus, deren erstes kurz, dünn und grauweiss gefärbt ist. Nach etwa einer Woche bekommen junge Weissstörche dann ihr 2., dichteres Dunenkleid. Bereits kurz nach dem Schlüpfen versuchen sich die Nestlinge mit Klapperbewegungen. Während der ersten 3,5-4 Lebenswochen werden die Jungen ständig von einem Altvogel bewacht, der nicht, ohne dass ihn der Brutpartner ablöst, vom Nest wegfliegt. Daher müssen bei Ausfall eines Altvogels die Nestlinge verhungern. Erst nach etwa 4 Wochen fliegen beide Altvögel gleichzeitig vom Nest fort und schaffen Nahrung (Insekten, Regenwürmer, Lurche, Kriechtiere, Nagetiere und Maulwürfe sowie gelegentlich andere kleine Wirbeltiere) herbei, die sie vor den Jungen auf den Nestboden auswürgen. Bei grosser Hitze tragen Weissstörche auch Wasser im Schlund herbei.

Nach 58-64 Tagen schliesslich verlassen die Jungen das Nest; sie werden aber noch weitere 2-3 Wochen von den Eltern versorgt. Selbständig sind Weissstörche frühestens im Alter von etwa 70 Tagen. Geschlechtsreif werden sie mit 3-5 Jahren; das bekannte Höchstalter wildlebender Weissstörche beträgt 22 Jahre.



Erstes Storch-Küken



Die Beringung 2015


Am 11. Juni 2015 wurden die beiden Jungstörche beringt. Wir bedanken uns ganz herzlich für die wertvolle Hilfe von Peter Wachter vom Storchenverein Uznach und Leo Keller von der Züger André GmbH in Altendorf.

Dank der fachmännischen Beringung ist es in der Zukunft möglich, einen unserer Störche wieder erkennen zu können. Die Ringnummern lauten SH501 und SH502.



Klicken Sie bitte auf das Play-Symbol, um den Film zu starten...




Klicken Sie bitte auf das Bild, um die Foto-Gallerie zu starten...





















Der Unterhalt des Storchennests ist mit Kosten verbunden. Wir sind Ihnen sehr dankbar für Ihre Unterstützung!
Kontoverbindung: Schwyzer Kantonalbank - IBAN CH29 0077 7003 8365 6473 7, lautend auf Nadia von Holzen, Adlerwiese 9, 8862 Schübelbach